von Links nach Rechts
Christel Dinter (Fachwart Breitensport),
Wolfgang Hennen (Präsident),
Alina Schäfer (Schwimmverband NRW, Fachkraft NRW bewegt seine Kinder)

Die Schwimmausbildung in unserem Verein ist nun für weitere zwei Jahre eine „Schwimm-gut“ Schwimmschule

Über die erneute Verleihung der Bestätigungsurkunde haben wir uns sehr gefreut. Versuchen wir doch schon seit Jahren, den Kindern auf angstfreier und spielerischen Weise das Wasser näher zu bringen. Nach der Wassergewöhnung und der Wasserbewältigung, die die Kinder sehr schnell, weil spielend, hinter sich lassen, kommt die Freude am Wasser voll zur Geltung. Die Kinder lernen jede Übungsstunde etwas Neues; das Alte wird vertieft. Darauf kann man gut aufbauen. Egal, ob Rollen, Paket und Handstand, die Grobformen, für Brust, Kraul, Rücken oder Delphin (Meerjungfrau), alles wird geübt und den Eltern im Anschluss nach der Trainingsstunde berichtet. Das Lob durch die Übungsleiter und das Erstaunen der Eltern beflügelt die Kinder.

Den Abschluss eines Kurses bildet der Erwerb des „Seepferdchens“. Darauf sind dann die Kinder und auch die Eltern sehr stolz. Beim Schulunterricht können diese Kinder ihren Schulkameraden zeigen, was sie alles gelernt haben. Da können die Lehrer/innen drauf aufbauen.

Für diese Zertifizierung müssen von uns die nachfolgenden Kriterien nachhaltig erfüllt werden:

  • Der antragstellende Verein ist Mitglied in einem Landesschwimmverband des Deutschen Schwimm-Verbandes e.V.
  • Die qualitätsverantwortliche Leitung der Schwimmschule erfolgt durch einen qualifizierten Trainer, der im Besitz einer Trainer C Lizenz Schwimmen (oder höherwertiger) ist.
  • Alle Übungsleiter/ Helfer am Beckenrand oder im Wasser müssen im Bereich Anfängerschwimmen durch die Landesschwimmverbände qualifiziert sein (Ausbildung nicht älter als vier Jahre) bzw. nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil.
  • Die Gruppengröße übersteigt nicht sechs Teilnehmer je Gruppe/Übungsleiter (Abweichungen bei strukturierten Gruppen möglich).
  • Die Schwimmschule hat regelmäßig über das gesamte Jahr hinweg stattfindende Schwimmlernangebote.
  • Die Schwimmschule muss die Perspektive einer umfassenden Schwimmausbildung anbieten.
  • Die Ausbildung erfolgt planmäßig und zielgerichtet. Die Lernziele sind formuliert und veröffentlicht. Das Erreichen von Teilzielen wird regelmäßig durch Fertigkeitsüberprüfungen abgefragt und dokumentiert.

Die Vereine werden bei erfüllten Voraussetzungen für zwei Jahr zertifiziert. Die Zertifizierung beginnt mit dem Datum der Verleihung und endet 24 Monate später. Eine Wiederanerkennung sollte angestrebt werden.