DSSC im Jahr 1997

Dem DSSC 09/20 wird auf der Basis der Aquatic-Fitness- Kurse das Qualitätszertifikat Breitensport „Gesund und fit im Wasser“ vom Westdeutschen Schwimmverband verliehen. Der DSSC ist damit der erste Duisburger Verein, der für sein Kursangebot im Gesundheitsbereich ausgezeichnet wird. Im Bereich Wasserspringen wird der Verein ebenfalls vom WSV geehrt - und zwar für die beste sportliche Jungendarbeit im Jahr 1996. Der Bezirk Ruhrgebiet und der Westdeutsche Schwimmverband feiern ihr 50-jähriges Bestehen. Die Unterwasserrugby- Mannschaft steigt aus der Landesliga in die Oberliga ab. Es wird die Schul-AG „Unterwasserrugby“ mit der Gesamtschule Homberg eingerichtet. Unser ehemaliger Präsident und Ehrenmitglied Horst Langhans feiert seinen 70. Geburtstag. Bei der Mannschaftsmeisterschaft der Bezirksliga Ruhrgebiet belegen die Frauen Platz 1 und 9, die Männder 1, 7 und 8. Am 01.11.1997 tritt der DSV 98 der Startgemeinschaft Sportpark Wedau bei. Zu diesem Zeitpunkt besteht die SG aus dem ASCD, FSD, MSV, DSV 98 und dem DSSC. Bei den Westdeutschen Meisterschaften der Masters in Köln können wir über 200m Brust das gesamt Treppchen belegen.: 1. Silke Gödde, 2. Britta Olschowka und 3. Annegret Fleischhauer. In der AK 20 wird Ilka Sohnes Dritte und in der AK 60 wird Uschi Radusch Westdeutschen Meisterin. Bei den Deutschen Masters-Meisterschaften in Uelzen belegt Ilka Sohnes den 5. Platz, Silke Gödde Platz 3, Britta Olschowka wird Vizemeisterin und die 4 x 200m Bruststaffel mit Britta, Silke, Annegret Fleischhauer und Petra Schroer gewinnt den Deutschen Meister-Titel. Bei den Seniorenmeisterschaften in Prag gewinnt Britta die Silbermedaille und ihre Schwester Silke erkämpft sich Bronze. André Vos, derzeit erfalgreichster DSSC- Jahrgangsschwimmer, wird Westdeutscher Vizemeister über l00m Brust. In diesem Jahr sind darüber hinaus folgende DSSC Schwimmer im Wedaustadion aktiv: Janine Scholten, André und Michael Vos, Christoph und Stefan Schmitz und Philipp Kuntke. Die Wasserballerinnen spielen in der Bezirksliga. Bei den Springern freuen sich Katrin Unseld, Melanie Zimmermann, Patrick Rodriguez Rubio, Judith und Veronika Zimmermann und Christin Hannemann über ihre Medaillen bei den „Westdeutschen“. Patrick gewinnt bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Aachen 4 mal die Goldmedaille. Bei den offenen Deutschen Meisterschaften in Berlin wird Christin Hannemann 4. von im. Judith und Veronika Zimmermann erkämpfen sich im Synchronspringen ebenfalls den 4. Platz. Judith Zimmermann erkämpft sich bei den Deutschen Jugendmeister-schuften in Dresden die Bronzemedaille in der Kombi nationswertung der Jugend A. Patrick Rodriguez Rubio gewinnt bei den Jugendeuropameisterschaften die Goldmedaille vom im Brett in der Jugend B und qualifiziert sich somit für die Jugendweltmeisterschaften in Penang/Malaysia. Hier gewinnt er in der gleichen Disziplin die Bronzemedaille. Die Unterwasserrugbygruppe begeht ihr 20-jähriges Bestehen. Auf der Mitgliederversammlung werden Liselotte Henschke, Giselher Burhans, Klaus Voßmeyer, Volker Schmitz und Werner Przylinna für ihre 40-jährige Mitgliedschaft und Willi Essert für 25 Jahre geehrt. Uwe Minkler wird die Vereinsehrennadel in Silber verliehen. Am 22. Oktober 1997 stirbt unser Vorsitzender Erhard „Erle“ Saunus plötzlich und für alle unerwartet. In diesem Jahr feierte er noch voll aktiv seinen 60. Geburtstag - und verstarb an einem Herzinfakt mit Atemstillstand. Er wird uns stets in dankbarer Erinnerung bleiben, wir haben in ihm einen treuen Freund verloren.