DSSC im Jahr 1990

André Haack wird Deutscher Vizejahrgangsmeister über 400m Lagen. Bei der DMS- Jugend werden in diesem Jahr nur 2 Mannschaften gestellt. Die Juniorenmannschaft wird 5., die D-Jugend kann sich nicht für den Endkampf qualifizieren. Die 1. Frauenmannschaft steigt in die Bezirksliga, die 1. Herren in die Landesliga Westfalen. Bei den Westdeutschen offenen Meisterschaften im Wasserspringen wird Christin Hannemann Dritte vom Turm und in der Kombination, belegt von im den vierten und vom 3m den fünften Platz. Bei den Deutschen offenen Meisterschaften erkämpft sich Christin ebenfalls Bronze in der Kombination und vom 1m, wird Vierte vom 3m Brett und Fünfte vom Turm. Ingo Wilke gewinnt die Bronzemedaille vom im Brett in der deutschen Juniorenwertung. Die Wasserspringer stehen in der Rangliste des Deutschen Schwimmverbandes auf dem 3. Platz in der Gesamtwertung aller deutschen Vereine. In der Damenwertung belegen sie sogar Platz 2. Bei den Westdeutschen Jugendmeisterschaften können die Springer 8 Titel mit nach Hause nehmen 4mal für Christin Hannemann und 4 mal für Ingo Wilke. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften wird Christin ebenfalls 4 mal Deutsche Meisterin. Sandra Golimer gewinnt 3 mal den begehrten Titel (1m, 3m und Kombination) und wird vom Turm Vizemeisterin. Bei den DSV- Testwettkämpfen belegt Melanie Rodriguez Rubio zweimal den 1. Platz - vom 1m und 3m - und Veronika Zimmermann wird Zweite vom im Brett. Die Damenwvasserballmannschoft löst sich 1990 komplett auf – für 1990/91 kann keine Mannschaft gestellt werden. Sie muß vom Vorstand aus der Oberliga zurückgezogen werden. Die Wasserballherren spielen in der Bezirksliga und rangieren dort im Mittelfeld. Es gibt auch hier personelle Probleme. In der Homberger Bibliothek findet mit großem Erfolg eine Ausstellung aller Sparten statt. Auf dem Bezirkstag werden Egon Jansen und Wolfgang Henschke mit der silbernen Ehrennadel des WSV ausgezeichnet. Der Mitgliederbestand beträgt am 31.12.1990 502 Mitglieder.