DSSC im Jahr 1985

Sandra Dahmen schwimmt bei den Stadtmeisterschaften über 100m Brust mit 1:13,90 eine deutschen Altersklassenrekord. Bei den Westdeutschen Meisterschaften lange Strecke wird Thomas Sählke über 400m Lagen Vizemeister. Annette Weber gewinnt über 800m Freistil ebenfalls die Silbermedaille. Bei den Westdeutschen Jahrgangsmeisterschaften in Köln gewinnt Thomas Söhlke über 200m Schmetterling und 200m Lagen. Darüber hinaus wird er über 100m Schmetterling Zweiter und 200m Rücken Dritter. Sandra Dahmen wird Jahrgangsmeisterin über 100m Brust. Gerrit Heinig wird über 400m Freistil Dritter. Trainer in Wedau ist Roland Nickel. Thomas Westermann und Jens Eckhardt belegen in Kleve jeweils der 3. Platz auf WSV- Ebene. Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften belegt Sandra Dahmen über 100m Brust den 2. Platz - sie wird in die Jugendnationalmannschaft berufen. Am Ende des Jahres verläßt Roland Nickel als Trainer die SG und wird Trainer in Österreich - Ralf Böing wird verpflichtet. André Luhmann spielt als Gastspieler bei den Freien Schwimmern Duisburg und wird mit ihnen Deutscher Jugendmeister im Unterwasserrugby. Die DSSC Unterwasserrugbymannschaft steigt in die Bundesliga auf. Zu den Spielern gehören: Peter Kost, Johannes Ingelt. Rainer Schroer, Manfred Kazur, Harald Scheibler, Friedhelm Ewert. Andre Luhmann, Ulrich Raschka, Rainer und Jürgen Bundesmann. Ursula Weber wird bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Bonn Meisterin vom im Brett. Die Wasserballdamen belegen in der Bezirksliga den 3. Platz. Sie werden „hochgemeldet“ und starten in der nächsten Saison in der Verbandsliga. Die 1. Herrenmannschaft belegt in der Verbandsliga den 1. Platz und steigt in die Oberliga auf. Die 2. Herrenmannschaft steht auf dem 7. Platz in der Bezirksliga und schafft den Klassenerhalt nur dadurch daß ein anderer Verein seine Mannschaft zurückzieht. Richard Matthey wird für die 40-jährige Mitgliedschaft mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Am 25.10.1985 wird unser Sportkamerad Willi Hendricks 70 Jahre alt. Die Mitgliederzahlen gehen ständig zurück. Es wird über vielerlei Aktivitäten zur Mitgliederwerbung nachgedacht. Es fehlt immer noch ein Schwimmwart der in Homberg wohnt und die Geschicke hier leiten kann. Der Antrag auf ein Clubhaus soll auf Wunsch der Stadt neu gestellt werden. Ein Standort Uettelsheimer See oder Rheinstadion ist in Diskussion. Am Rheindeich soll ein neues Freizeitzentrum entstehen. Hier sollen auch Räumlichkeiten für den DSSC mit einbezogen werden.