Halle Homberg normaler Betrieb!
Halle Obermeiderich normaler Betrieb!
Halle Großenbaum gesperrt!
Halle Wanheim normaler Betrieb!

Zum 51. Goldenen Ball hatte der TSC Mülheim Unterwasserrugby am 03.11.2018 geladen, und 11 Mannschaften der Herren waren der Einladung gefolgt.

Zum ersten Mal mit dabei war Neuzugang Timm Schwarz, welcher von Bottrop nach Duisburg wechselte.

In der Gruppe A bekam es die Unterwasserrugbymannschaft des Duisburger SSC direkt mit 2 Konkurrenten aus der bald anlaufenden Saison 2017/2018 zu tun: Dem  DUC Köln sowie dem DUC Krefeld . Der vierte der Gruppe A war die Mannschaft aus Barcelona.

Wie es für den DSSC Tradition ist, musste die Mannschaft als erstes für das Auftaktspiel ins Wasser.

Der erste Gegner hieß Köln, und in den 13 Minuten durchlaufender Spielzeit gelang es keiner der Mannschaften, das Tor zum Sieg zu erringen.

Im zweiten Spiel stand Duisburg der Mixmannschaft Krefeld/Bordeaux gegenüber.

Mit einem schnellen Tor von Dennis Pahl gelangte Duisburg in Führung und hielt das Ergebnis bis zum Schlusspfiff konstant.

In Spiel Nummer 3 gegen Barcelona spielte Duisburg noch einmal groß auf. Mit 3 Toren durch Dennis Pahl und jeweils einem Tor durch Ralf Gandlau und Timm Schwarz machte Duisburg mit 5:0 den Sack zu.

Als Gruppenerster wurde Duisburg für das Halbfinale gesetzt.
 

Der Gegner dort war die U21-Nationalmannschaft der Junioren, welche sich für die anstehende WM in Oberhausen vorbereitet.

In der regulären Spielzeit konnte Duisburg kein Tor erzielen, während die U21 zwar durckvoll aufspielte, am Tor jedoch nie wirklich gefährlich wurde.

Im Strafwurfwerfen musste sich Duisburg dann unglücklich mit 2:1 geschlagen geben.

Der Gegner im Spiel um Platz 3 war dann wieder der DUC Köln, den Duisburg schließlich mit einem 1:0 besiegen konnte.

Sieger des Turniers war die U21-Nationalmannschaft, welche sich mit einem Tor 20 Sekunden vor Schluss gegen den SV Rheine Unterwasserrugby durchsetzte.

Carina Bethke, welche in Doppelbelastung für die U21-Nationalmannschaft der Juniorinnen spielte, erreichte im Damenturnier "Kampf um den Diamantenen Ball" den 4. Platz.