Halle Homberg normaler Betrieb!
Halle Obermeiderich normaler Betrieb!
Halle Großenbaum gesperrt!
Halle Wanheim normaler Betrieb!

Am 6.3 fuhr die Unterwasserrugbymannschaft des DSSC in die Nachbarstadt Mülheim an der Ruhr um gegen die SG Mülheim/Sterkrade anzutreten.
Nach dem Sieg über Krefeld war das Ziel Deutsche Meisterschaft wieder äußerst realistisch. Pflicht für Duisburg war nun der Sieg in Mülheim.

Abzüglich Jürgen Bundesmann war Duisburg in Bestbesetzung.


Das erste Tor erzielte Torwart Stefan Dittmann, als Duisburg nach Verkeilen im Tor einen Strafwurf zugesprochen bekam.
Es folgten ein Tor von Verteidiger Thomas Dittmann und zwei Tore durch Stürmer Dennis Pahl, um die Halbzeit mit 0:4 abzuschließen.
Die Mülheimer waren in der ersten Halbzeit nicht über die Mittellinie gekommen und waren immer wieder an das eigene Tor gespielt worden.

Zur Halbzeit gab es auf dem Tor einen Wechsel: Veronika Pahl wechselte für David Fuchs aus, um den offensiven Torwart frisch zu halten.

Das Anschwimmen war für Duisburg zur zweiten Halbzeit äußerst erfolgreich: keine 30 Sekunden nach Spielbeginn musste Mülheim erneut hinter sich greifen, als Stefan Dittmann erneut traf.
Mülheim war weiter ohne Chance, sodass 4 weitere Tore durch Verteidiger Jan-Philipp Bundesmann, Torwart Florian Karla, Stürmer Salih Can und noch ein mal Dennis Pahl zum 0:9 Endstand folgten.

Mit 3 wichtigen Punkten ist die Mission Deutsche Meisterschaft wieder in voller Fahrt.
Nächste Etappe im 2 Wochen ist das Rückspiel gegen den SV Westfalen Dortmund im Dortmunder Südbad.