Halle Homberg bis 12.07.2020 geschlossen!!
Halle Obermeiderich geöffnet!                INFO!
Halle Großenbaum vom 13.07. - 10.08. geschlossen!
Halle Wanheim   geöffnet!

Am Freitag den 13.12.2019 erwartete die Duisburger Unterwasserrugbymannschaft den Aufsteiger aus der Kaiserstadt Aachen, die Öcher Otter.

Die letzte Ligabegegnung der beiden Mannschaften stammte noch aus der Zeit, als Duisburg und Aachen in der 2. Bundesliga spielten. Die Aachener Mannschaft hatte sich zuletzt auf dem Goldenen Ball in Mülheim stark präsentiert.

Duisburg war jedoch von Beginn an direkt am Aachener Korb dabei und erhöhte innerhalb von 10 Minuten den Spielstand zum 3:0 (Torschützen: Thomas Dittmann, Dennis Pahl, Sven Hoffbauer).

Ob es dem Datum geschuldet war oder Nachlässigkeit, kann nicht mehr bestimmt werden, jedoch gelang es Aachen sich mit einem 3:1 Anschlusstreffer zu revanchieren.

Das Tor beantwortete Duisburgs Sven Hoffbauer jedoch mit dem 4:1.

In der Halbzeit stellte Duisburg ein wenig um, Carina Bethke, die am Wochenende zuvor mit der U24-Damen-Nationalmannschaft Dritte beim Felix Cup in Göteburg wurde aus dem Sturm ausgewechselt. Für sie rückte Florian Karla vom offensiven Torwart in den Sturm, während David Fuchs von der Reserve auf den offensiven Torwart wechselte.

Den Wechsel in den Sturm nutzte Florian Karla direkt für den 5:1 Treffer.

Duisburg versuchte weiterhin Druck zu machen bei Aachen, musste aber wie in der ersten Halbzeit diverse schwer verständliche Pfiffe des Schiedsrichtergespanns hinnehmen.

Trotzdem erhöhte Duisburg mit Toren von Dennis Pahl, Thomas Dittmann und Jan-Philipp Bundesmann das Endergebnis auf 8:1.

Trotz des eindeutigen Ergebnisses konnte Duisburg mit der Leistung des Abends nicht vollkommend zufrieden sein.

Bei nächsten Gegner Köln (10.01.2020, Heimspiel) darf Duisburg weniger Fehler machen, als gegen die hochmotivierten Aachener. Das Spiel gegen Köln ist damit auch direkter Vorentscheid über die mögliche Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft.