Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde Hans Lucas für 75-jährige Mitgliedschaft geehrt und erhält eine gerahmte Ehrenurkunde.  Für 25-jährige Mitgliedschaft erhält Hartmut Nagl die Vereinsnadel in Silber. Der Theo-Riesener-Pokal geht erneut an Philipp Kuntke.

Wir haben die traurige Pflicht, den Tod unseres bisher ältesten Mitgliedes, Herrn Hilmar Leßer bekannt zu geben.

Bei den Deutschen Masters Meisterschaften im Schwimmen in Köln (11. – 13. April) erreichten wir wieder den 1. Platz in der 4 x 200 m Bruststaffel in der AK 160 – 199 Jahre in der Besetzung: Ilka Bohnes, Britta Olschowka, Silke Gödde und Petra Schröer (ASCD) – 12:29,75 Minuten; in der Einzelwertung 200 m Brust erschwamm sich Britta Olschowka den 1. Platz in der AK 40 und Ilka Bohnes Platz 7 (AK 25); Wolfgang Henschke (AK 70) belegte Platz 3 über 200 m Rücken und Sandra Sieverding (AK 25) erreichte den 6. Platz.

Vom 26. bis 30. August fanden die Europameisterschaften der Masters inMillau statt. In der AK 40 über 200 Meter Brust, Frauen, wurde Britta Olschowka Europa-meisterin, Silke Gödde belegte Platz 3; weitere Teilnehmer: Daniel Franitza (AK 30 – 6. Platz 50 m Freistil und Rücken, Platz 19 100 Meter Freistil), Uwe Scholten (AK 40 – 79. Platz 50 m Freistil).

Beim Aachener Nachwuchsspringen am 10. Mai siegten jeweils in ihrer Altersklasse: Christopher van Elten, Lars Miny, Mario Fritzsche und Tamara Tobias.

Die NRW Meisterschaften der offenen Klasse am 24./25. Mai in Aachenendeten mit folgenden Ergebnissen: Patrick Rodriguez Rubio erreichte vom Turm den 3. Platz, vom 3m-Brett den 2. Platz, vom 1m den 1. Platz; in der Kombination ergab das den 1. Platz. Beim Synchronspringen mit Stefan Ulrich wurde ebenfalls Platz 1 erreicht.

SV NRW Jugendmeisterschaften, 31. Mai – 1. Juni in Aachen: Alexander van Elten wird Vizemeister D-Jugend männlich vom 1m und vom Turm, vom 3m ersprang er immerhin die Bronzemedaille. In der weiblichen Jugend A ersprang sich Tatjana Gieselmann vom 1m und vom 3m Brett Bronze, vom Turm und in der Kombinationswertung jeweils die Vizemeisterschaft. Diese Beiden, sowie Mario Fritzsche und Lars Miny bestätigten ihre Kaderzugehörigkeit.

Bei der Deutschen Meisterschaft der offenen Klasse in Leipzig vom 5. – 8. Juni die Fahrkarte zur Universiade in Korea. Seine Leistungen: Mit Partner Stefan Ulrich im Synchronspringen vom 3m-Brett Vizemeister, 1m-Brett 4. Platz (nur 1,5 Punkte fehlten zur Bronzemedaille), 3m-Brett 6. Platz, Turm 4. Platz – das ergab in der Kombinationswertung die erste Goldmedaille einer Deutschen Meisterschaft in der Herrenklasse (Nach 58 Titeln des Deutschen Jugend- und Juniorenmeisters).

Ursula Weber wird ebenfalls, als Trainerin, zur Universiade nach Korea reisen.

Tatjana Gieselmann erzielte einen Einzelsieg im Turmspringen beimPokalspringen in Bad Godesberg am 21./22. Juni, sowie eine Bronzemedaille im Mannschafts-paarspringen vom 3m-Brett. Den 1. Platz belegten Alexander van Elten und Sebastian Schmitz (Köln). In der Gesamtmannschaftswertung erreichte der DSSC den 5. Platz mit Tatjana Gieselmann, Alexander van Elten, Mario Fritzsche, Tamara Tobias, Lars Miny, Sina Schenkelberg, Christopher van Elten und der jüngsten Teilnehmerin der Veranstaltung Larissa Miny (wurde im Mai 5 Jahre alt).

Bei den Bezirksmeisterschaften in Köln am 19./20. Juni konnten sich alle Teilnehmer des DSSC auf Medaillenrängen platzieren: Larissa Miny, Christopher van Elten, Lars Miny, Mario Fritzsche, Tamara Tobias, Alexander van Elten, Tatjana Gieselmann und Patrick Rodriguez Rubio.

Am 2./3. August waren Sportler aus China zum Schüler- und Studentenländerkampf in Aachen zu Gast. Hier zeigte Patrick wieder sein können mit 3 3.Plätzen und einem 5. Platz.

Patrick Rodriguez Rubio und Ursula Weber waren bei der Universiade in Daegu/Südkorea vom 23. – 31. August. Patrick erreichte vom 1m Brett den 13. Platz, mit seinem Partner Stefan Ulrich im 3m Synchronspringen Platz 10 und beim Turmsynchronspringen Platz 7. In der Teamwertung der Herren belegte Deutschland den 9. Platz, bei den Damen Platz 8.

Die SG WabaDaDu – die Wasserball-Startgemeinschaft des DSSC mit den Freien Schwimmern wird nach Beendigung der Saison im Sommer wieder aufgelöst. In der neuen Saison wird der DSSC nicht am Liga-Betrieb teilnehmen, sondern sich auf den Wiederaufbau der Damenmannschaft, sowie den Neuaufbau einer C-Jugend konzentrieren.

Die Unterwasserrugby-Mannschaft hat auch wieder ein erfolgreiches Jahr. Am 12./13. Juli in Pfungstadt wir der 3. Platz erkämpft und bei der Duisburger Spinne am 23. August Platz 4. Die Jugend hat bei derLandesverbandsmeisterschaft /Alpencup in der U18 für NRW den 1. Platz und in der U21 für NRW den 2. Platz belegt. Am Bundeskaderlehrgang vom 24. – 26. Oktober haben 5 Spieler des DSSC teilgenommen.

Mit großer Trauer mussten wir davon Kenntnis nehmen, dass unser Mitglied Manfred Rissel, ein engagierter Taucher, verstorben ist.