Die Damenwasserballerinnen werden Bezirksmeister. Der DSSC 09/20 wird in der kommenden Saison 2 Mannschaften stellen können. Die 1. Mannschaft spielt in der Verbandsliga auf westdeutscher Ebene, das 2. Team spielt in der Bezirksliga. Das Unterwasserrugbyteam ist Spitzenreiter der 2. Bundesliga. Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Sindelfingen belegt André Vos über 50m Brust mit einer soliden Leistung den 16. Platz. Bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Masters vom 14. - 16. Januar in Halle/Saale wird Britta Olschowka in der AK 35 Deutsche Meisterin über 200m Brust. Die Staffel geininnt zum 5. Mal die 4x200m Brust in gewohnter Formation. Bei den NRW Meisterschaften im April in Köln werden Ilka Bohnes und Britta Olschowka Erste, Silke Gödde Zweite, Uschi Radusch Dritte und Friedel Radusch Fünfter - alle über 200m Brust. Wolfgang Henschke erkämpft sich über die 200m Rücken die Bronzemedaille. Bei den Westdeutschen Mastersmeisterschaften in Köln siegt die 4x50m Bruststaffel des Duisburger Schwimmteams mit Petra Schroer, Ilka Bohnes, Britta Olschowka und Silke Gödde. In der Einzelwertung wird Ilka (AK 25) über 50m Brust Westdeutsche Meisterin und über l00m Brust Dritte. Wolfgang Henschke (AK 65) wird 2x Vizemeister - einmal über 100m Rücken und einmal über 100m Freistil. Bei den Masters-Weltmeisterschaften in München erkämpft sich Ilka Bohnes mittlere Plazierungen. Tatjana Gieselmann springt bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Waldkraiburg nur hauchdünn an Silber und Bronze vorbei und wird in der B Jugend 4. vom Turm. Patrick Rodriguez Rubio erkämpft sich seinen 47. Titel eines Deutschen Jugendmeisters. Bei den Deutschen Frühjahrsmeisterschaften gewinnt er gleich 6x - vom 1m, 3m, Turm und in der Kombination und zusätzlich im Synchronspringen vom 3m Brett und vom Turm. Bei den Sommermeisterschaften schafft er im 3m Synchronbereich „nur“ Platz 3, in den anderen Disziplinen gewinnt er erneut. Mit seinen Sprüngen vom im und 3m Brett schafft er die Qualifikation für die Jugendeuropameistersc haften in Istanbul und die Weltjugendmeisterschaften in Calgary/ Kanada. Bei den JEM in Istanbul verpaßt er von 3m mit nur 3 Punkten Abstand die Bronzemedaille und wird Fünfter. Karl-Heinz Dinter wird das Sportlerherz der Stadt Duisburg für große, langjtihrige Verdienste um den Duisburger Sport verliehen. Bei der Mitgliederversammlung werden Hans „Friedel“ und Ursula „Uschi“ Radusch für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Emil Höffken wird für 50-jährige und Heinz Fallen sogar für seine 70-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Durch eine großzügige Spende der Stadtsparkasse Duisburg bei der Ausschüttung des Prämienertrages und dank freundlichen Entgegenkommens der Firma VW Röchling ist es uns gelungen, wieder einen neuen Vereinsbus anzuschaffen. Den Sponsoren sei auch auf diesem Weg nochmals recht herzlich gedankt!

   
© Duisburger Schwimm und Sportclub 09/20 e.V.