Die Damen des DSSC 09/20 steigen im Schwimmen in die Regionalliga auf. Susanne Kihas wird in die Jugendnationalmannschaft berufen und zur Teilnahme an den Jugendeuropameisterschaften in Florenz nominiert. Heiner Fuß wird in die B- Nationalmannschaft berufen. Der DSSC 09/20 erkämpft sich bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Bonn und Wattenscheid insgesamt sechs Medaillen im Schwimmen: 2 mal Gold (für Silke Radusch und Susanne Kihas), 2 mal Silber, 2 mal Bronze. Zusammen mit dem Aufstieg der Damenmannschaft ist das Jahr 1978 außergewöhnlich erfolgreich. Die Wasserballer beschließen ihre Saison in der Oberliga West mit dem 4. Platz. Die 2. Mannschaft muß zurückgezogen werden. In der Jugendklasse spielen drei Mannschaften. Die A Jugend verfehlt in der Bezirksklasse nur denkbar knapp den Aufstieg in die westdeutsche Ebene. Die B Jugend wird Tabellenvierter. Karl-Heinz Dinter wird bei der Organisation der Schwimm-Weltmeisterschaften in Berlin eingesetzt. Der Verein zählt in diesem Jahr 1499 Mitglieder. Geht der DSSC auf Meisterschaften, so reist er mit einer eigenen Zeltstadt an. Der Club verfügt nicht über die Mittel für die Übernachtung in Hotels. So waren die Bäder mancher Meisterschaften eine Zeltstadt des DSSC. Lediglich in Bonn verwehrte uns die Stadt das Zelten im Bad. So wurde der Parkplatz vor dem Bad umfunktioniert. Die Unterwasserrugbyspieler melden sich in der Regionalliga an. Es findet wiederum ein Frühlingsfest statt. Der Verein beklagt den Tod des Ehrenvorsitzenden des Homberger Schwimmvereines Herrn Prippnow und des Ehrenmitgliedes Herrn Wolf. Für 1979 werden massive Änderungen in der Vorstandszusammensetzung geplant. 

   
© Duisburger Schwimm und Sportclub 09/20 e.V.